die allgemeinen Geschäftsbedingungen

für den Regelunterricht:

 

Mit der Anmeldung zu einem Kurs oder Seminar werden folgende allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert:


  1. Späteinstieg

    Ein Einstieg in das laufende Semester ist allgemein möglich, falls noch Platz vorhanden ist, die Kursgebühr wird anteilig reduziert.


  1. Rücktritt

    Bei Rücktritt vom Kurs kann ein prozentualer Anteil der Kursgebühr zurückerstattet werden, wenn der Rücktritt spätestens vor der dritten Kursstunde gemeldet wird. Eine Verwaltungsgebühr von 20 % der Kursgebühr wird einbehalten.


  1. Erstteilnehmer

    Teilnehmer, die noch nie in der Schule waren, bitte die Kursgebühren vor Beginn des Semesters überweisen, andernfalls gilt die Anmeldung als nicht erfolgt.


  1. Nachholen

    Die Kursgebühr gilt pauschal für den belegten Kurs, d. h. es wird für den Platz in der Gruppe bezahlt, nicht für eine bestimmte Anzahl von Übungsterminen. In besonderen Ausnahmefällen und nur bei vorheriger Absprache kann ein Termin auch an einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden. (Ausnahmen z. B.: Schichtarbeiter-Innen, Mütter mit Kindern).
    Bitte, respektiert diese Regelung und greift wirklich nur in Ausnahmefällen darauf zurück, da die Kurse inzwischen sehr voll sind und ein Nachholen praktisch unmöglich ist.


  1. Haftungsausschlüsse

    Die Lehrenden sind keine Mediziner, daher ersetzt der Unterricht, die Beratung oder Empfehlung nicht den Rat einer nach deutschem Recht zur Ausübung eines Heilberufes zugelassenen Person. Im Zweifelsfall bitte vor Beginn einen Arzt konsultieren.

    Eine Haftung für in der Zeit des Unterrichts abhanden gekommene Wertgegenstände kann nicht übernommen werden.




Zusätzliche Vertragsbedingungen für Seminare:


  1. Anmeldung:

    Die Anmeldung zu einem Seminar ist in jedem Fall verbindlich. Zur Anmeldung bitte das vorgefertigte Anmeldeformular verwenden.

    Die Teilnahmegebühr für eine Veranstaltung wird sofort mit dem Zugang des Anmeldeformulars fällig (per Überweisung oder Bankeinzug).

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt.


  1. Rücktritt:

    Von Seminaren kann der Teilnehmer / die Teilnehmerin zurücktreten, wenn der Rücktritt vor Beginn der Veranstaltung schriftlich mitgeteilt wird.

    Bei fristgerechtem Rücktritt mit mehr als 6 Wochen vor Seminar-beginn wird keine Verwaltungskostenpauschale fällig.

    Innerhalb von 6 Wochen bis 2 Wochen vor Seminarbeginn fallen 30% der Seminarkosten als Storno- & Verwaltungsgebühr an.

    Bei schriftlicher Abmeldung innerhalb von 2 Wochen vor Seminar-beginn fällt eine Storno- & Verwaltungsgebühr von 50% des Teilnehmerentgelts an.

    Wird eine Anmeldung am Tag des Seminarbeginns zurückgezogen, wird grundsätzlich das volle Entgelt fällig, falls kein Ersatzteilnehmer benannt werden kann. Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht oder erscheint der Teilnehmer / die Teilnehmerin nicht oder nur zeitweise, so ist der Teilnehmer / die Teilnehmerin zur Zahlung des vollen Ent-geltes verpflichtet. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichts-einheiten berechtigt nicht zur Ermäßigung des Rechnungsbetrages.


  1. Absage oder Ausfall durch den Veranstalter:

    Die Schule für Yoga und Meditation ist berechtigt vom Vertrag zurück zu treten, sollte eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen haben, oder die Veranstaltung aus nicht zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss. In diesen Fällen werden bereits bezahlte Teilnahmegebühren vollständig zurückerstattet. Weitere Schadens-ersatzansprüche stehen den Teilnehmern nicht zu.

die AGB´s und Datenschutz

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Bestimmungen für die Schule können hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:


Datenschutzerklärung. neu.pdf

Umgang mit Daten in der Schule.pdf